Startseite Aus- und Weiterbildung ·

Ab dem 1. August 2018 neuer dualer Ausbildungsberuf „Kaufmann/ Kauffrau im E- Commerce“, Ausbildungsdauer: 36 Monate

© Maksim Šmeljov / Adobe Stock

Mit den Digitalisierungsprozessen der Wirtschaft verknüpfen sich weitreichende Veränderungen, u. a. auch für die berufliche Erstausbildung. Der neue Ausbildungsberuf zielt besonders auf die Veränderungen in den Branchen:

  • Einzelhandel, 
  • Großhandel,
  • Dienstleistungen,
  • Tourismuswirtschaft (Portalbetreiber bzw. -nutzer),
  • Logistik- und Mobilitätsdienstleistungen,
  • Finanzdienstleistungen (Banken/Versicherungen)

ab.

Welche Inhalte stecken im Beruf?
Kaufleute im E-Commerce wählen Vertriebskanäle aus und setzen diese ein. Sie analysieren das Nutzerverhalten, kooperieren mit internen und externen Dienstleistern und sind mit den rechtlichen Regelungen vertraut. Sie sorgen für die Beschaffung und das Einstellen von Produktdaten in kundenfreundlicher Form. Sie legen Angebotsregeln fest, wählen Bezahlsysteme aus, setzen Testmethoden ein und werten diese aus. Die angehenden Fachkräfte setzen agile Arbeitsweisen ein und nehmen u. a. die Planung, Umsetzung und Auswertung von Projekten vor. Zudem erwerben die Auszubildenden Know-how für den Einsatz kennzahlenbasierter Instrumente der kaufmännischen Steuerung und zur Durchführung von Kundenwertanalysen.

Der Bundesverband für E-Commerce und Versandhandel fragt zeitgleich über eine Eingabemaske unter http://www.ecommerce-ausbilden.de das bundesweite Aufkommen möglicher Ausbildungsplätze ab. Bitte platzieren Sie Ihr Angebot (anonymisiert) auch dort.

Sie könnten sich vorstellen, in diesem neuen Berufsbild auszubilden?
Dann wenden Sie sich bitte zeitnah an die zuständigen Ausbildungsberater der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.

Eine Informationsveranstaltung ist noch für 2017 geplant.