Aus- und Weiterbildung Startseite ·

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

© Look_ / Adobe Stock

Der Bund unterstützt weiterhin die von der Corona-Krise betroffenen kleinen und mittleren Ausbildungsbetriebe.

Antragsberechtigt sind seit dem 1. Juni 2021 KMU mit bis zu 499 Beschäftigten, die in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen ausbilden.

Das Programm setzt sich aus folgenden Förderbausteinen zusammen:

  • "Ausbildungsprämie" bei Erhalt der Anzahl der Ausbildungsplätze i.H.v. 4.000 € je Ausbildungsvertrag,
  • "Ausbildungsprämie plus" bei Schaffung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen i.H.v. 6.000 € je zusätzlichem Ausbildungsvertrag,
  • "Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit", bezogen auf die Ausbildungsvergütung und Ausbildervergütung,
  • "Übernahmeprämie" für Betriebe jeglicher Größe für die pandemiebedingte Übernahme von Auszubildenden i.H.v. 6.000 €,
  • "Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen" i.H.v. 1.000 € (Antragsfrist: 31.07.2021).

Weiterführende Informationen finden Sie im Flyer im Downloadbereich. Die Antragstellung können Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit vornehmen. Für Fragen wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Arbeitgeberservice der Agenturen für Arbeit Greifswald oder Neubrandenburg oder an die Ausbildungsberater der IHK.