Startseite Aus- und Weiterbildung ·

Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Bildung

© IHK

Der Berufsbildungsausschuss der IHK Neubrandenburg widmet sich in seiner Arbeit seit langem dem Thema der Digitalisierung in der beruflichen Bildung. Mit dem Modell „Haleo – handlungsorientiert Lernen online“ wurde an drei Berufsschulen der IHK-Region ein erstes Modell des E-Learnings an beruflichen Schulen erfolgreich installiert. Eine gemeinsame BBA-Sitzung der Berufsbildungsausschüsse der drei IHKs des Landes beschäftigte sich am 6. Juni einmal genauer mit den Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Bildung.

Prof. Dr. habil. Christoph Igel, wissenschaftlicher Leiter des Educational Technolgy Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin und Vorsitzender der Expertengruppe „Intelligente Bildungsnetze“ des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung zeigte den Mitgliedern und Gästen mit seinem Vortrag „Unterstützung von Bildungsprozessen durch Künstliche Intelligenz - was sie kann, was sie darf" sehr praxisnah dazu den Stand der technologischen Entwicklung und Anwendungsbeispiele auf. In Deutschland jedoch könnte die Schere zwischen anwendungsbereiten Technologien und den Anwendungen in der Schule nicht größer sein. In der durch die Vizepräsidentin der IHK und Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses moderierten Diskussion wurde anschließend herausgearbeitet, dass es nun darauf ankommt, die Teams in den Schulen zu motivieren und zu begleiten, Schulleitungen zu unterstützen, die technologische Entwicklung systematisch einem Monitoring unterworfen werden muss und der Schlüssel letztendlich in einer „Modellierung der Didaktik“ liegt.

Im Anschluss stellte der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur,  Steffen Freiberg, die generelle Zielrichtung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Umsetzung des Digitalpaktes Schule vor. Hoher Stellenwert kommt dabei der Qualifizierung des Lehrpersonals und der Schaffung der erforderlichen digitalen Infrastruktur in Zusammenarbeit mit dem Bund und den Kommunen zu. Für die Umsetzung des Digitalpaktes wird es eine Arbeitsgruppe AG Digitale Schule geben, der auch die IHK angehören soll.

In der Zusammenfassung verständigten sich die Teilnehmer der Veranstaltung auf Empfehlungen an die Landesregierung zur Umsetzung der Digitalisierung in der beruflichen Bildung.

Der Berufsbildungsausschuss der IHK wird das Thema fortdauernd im Blick haben und bearbeiten


Im Foto: Prof. Dr. habil. Christoph Igel, wissenschaftlicher Leiter des Educational Technolgy Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin und Vorsitzender der Expertengruppe „Intelligente Bildungsnetze“ des Nationalen IT-Gipfel