Startseite Aus- und Weiterbildung ·

DIHK und Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) zu Gast in der IHK Neubrandenburg

© IHK

Dieser Tage trafen sich Vertreter/-innen des Ehrenamtes der IHK, des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BiBB), des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. (DIHK) und Mitarbeiter der IHK zu einer gemeinsamen Arbeitssitzung. Ziel der Veranstaltung war es, die in der Region entwickelte berufsanschlussfähige Teilqualifikation für den Beruf Industrieelektriker/-in durch das BiBB validieren zu lassen. Letztendlich wird dieses innovative Qualifizierungsmodell dann bundesweit zur Verfügung stehen. In einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre haben die Partner die nächsten Schritte zu diesen Zielen abgestimmt.

Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen (TQ) sind Qualifizierungssequenzen ("Bausteine"), welche aus anerkannten Ausbildungsberufen abgeleitet wurden. Analog zur dualen Berufsausbildung werden berufsbegleitend fachpraktische und fachtheoretische Kompetenzen innerhalb von drei bis sechs Monaten in einem Bildungsdienstleister und in Unternehmen vermittelt. Damit existiert erstmals ein Qualifizierungsmodell, in welchem un- und angelernte Mitarbeiter berufsbegleitend zu einem Berufsabschluss geführt werden können. In der Region werden derzeit TQ für die Berufe Koch/Köchin, Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Industrieelektriker/-in (Fachrichtungen "Geräte und Systeme" oder "Betriebstechnik"), Industriemechaniker/-in, Berufskraftfahrer/-in, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Hochbaufacharbeiter/-in, Tiefbaufacharbeiter/-in sowie Ausbaufacharbeiter/-in angeboten. Die Qualifizierung kann durch die Übernahme von Weiterbildungskosten und Lohnkostenzuschüssen durch die Agenturen für Arbeit Greifswald und Neubrandenburg gefördert werden.

Haben auch Sie Interesse? Weitere Informationen und ein Erklär-Video finden Sie auf unseren Internetseiten.