IHK Neubrandenburg ehrt erfolgreiche Absolventen der Aufstiegsfortbildung

In der traditionellen Festveranstaltung am 23. April 2018 werden 35 Absolventinnen und Absolventen der IHK-Aufstiegsfortbildungen 2017 ihre wohlverdienten Ehrenurkunden aus den Händen von Herrn Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, sowie von Herrn Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern, erhalten.

Die IHK-Aufstiegsfortbildung versorgt die Unternehmen der Region mit wichtigen Branchen- und Funktionsspezialisten für die Aufgaben der mittleren und höheren Führungsebene und leistet somit einen bedeutenden Beitrag zur Fachkräftesicherung im östlichen Teil unseres Bundeslandes.

Bis auf den Geprüften Berufspädagogen werden alle erlangten Abschlüsse dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) zugeordnet und sind damit gleichwertig zum akademischen Grad des Bachelors.

Absolventinnen und Absolventen dieses Fortbildungsniveaus bewegen sich in einem dynamischen Handlungsfeld, in dem betriebliche Leistungsprozesse eigenständig gesteuert, ausgeführt und mitarbeiterorientiert umgesetzt werden. Sie sind für die Wahrnehmung von Fach- und/oder Führungsfunktionen qualifiziert, für die ein einschlägiger Ausbildungsberuf und ggf. zusätzlich Berufserfahrungen, also Betriebs-, Produktions-, Geschäftsprozess-, Kommunikations-, Kooperationserfahrungen, fachliche Voraussetzungen sind. Absolventinnen und Absolventen des Fortbildungsniveaus 6 gründen oder übernehmen Betriebe, steuern und realisieren selbstständig die Leistungsprozesse in einem Unternehmensbereich, einem Unternehmen oder in Projekten. Gleichzeitig führen sie Teams von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und setzen Maßnahmen der Personalentwicklung um. Geprüfte Berufspädagogen werden dem Fortbildungsniveau 7 zugeordnet und sind damit auf gleichem Niveau wie ein Masterabschluss. Absolventinnen und Absolventen des Fortbildungsniveaus 7 sind in einem vernetzten, komplexen, sich ständig verändernden Aufgabenfeld tätig. Sie führen, konzipieren und planen Unternehmen oder Unternehmensorganisationen, sind für die strategische Projektentwicklung, die Leitung von Großprojekten sowie die berufsfachliche Lösung von sehr komplexen und komplizierten technologischen Herausforderungen qualifiziert. Voraussetzungen sind betriebswirtschaftliche Fähigkeiten zur strategischen Unternehmenssteuerung bzw. umfassende Kenntnisse in der jeweiligen Fachdisziplin und in Technologiefeldern. Absolventinnen und Absolventen dieses Fortbildungsniveaus positionieren Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen in Märkten. Sie vertreten Unternehmen nach außen und entwickeln Innovationen.

Die IHK Neubrandenburg freut sich auf alle Absolventinnen und Absolventen sowie eine gelungene Festveranstaltung.