Ladenöffnungszeiten im Handel

Die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern (IHK) setzt sich für eine Liberalisierung und Deregulierung im Bereich der Ladenöffnung ein. Im Mittelpunkt steht die Entscheidungsfreiheit der Unternehmer. Entscheidend ist, dass die Möglichkeit der Ladenöffnung selbstbestimmt und ohne großen bürokratischen Aufwand wahrgenommen werden kann. Die IHK hat sich zu diesem Zweck aktiv am Gesetzgebungsverfahren zum Ladenöffnungsgesetz und zur Bäderregelung in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt. Die Ergebnisse finden sich in den geltenden Rechtsgrundlagen wieder.

Derzeit gelten folgende gesetzliche Ladenöffnungszeiten*: 

LadenöffnungAusnahmeregelung
Montag–Freitag:0 - 24 Uhr
Samstag:

0 - 22 Uhr 

4 Samstage im Jahr bis 24:00 Uhr
Sonntag:keine für Geschäfte mit bestimmten Warenangeboten gilt eine Öffnungsmöglichkeit außerhalb der Hauptzeiten für Gottesdienste

 *Außerhalb des Geltungsbereiches der Bäderregelung

Mit Erlaubnis der zuständigen Behörde (derzeit das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus MV) kann an bis zu vier Sonntagen im Jahr (ausgenommen an gesetzlichen Feiertagen und am 2. bis 4. Advent) geöffnet werden (siehe: Gesetz über die Ladenöffnungszeiten Mecklenburg-Vorpommern). 

Im Geltungsbereich der Bäderregelung

Seit 1. Januar 2016 gilt in Mecklenburg-Vorpommern eine neue Bäderverkaufsverordnung (BädVerkVO).

Grundsätzlich können in 77 Orten und Ortsteilen Geschäfte vom 15. März bis einschließlich des ersten Sonntags im November sowie am ersten Sonntag im Januar (ausgenommen Feiertage) öffnen. Öffnungszeiten sind von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Ausgenommen sind Baumärkte, Möbel- und Autohäuser sowie Anbieter sog. weißer und brauner Ware (Hausgeräte, Hifi-Technik) und Geschäfte mit mehr als 1500 m² Verkaufsfläche.

Im Einzelnen gilt:

Kur-und Erholungsorte  erster Sonntag im Januar, 15. März bis erster Sonntag im November, 12:00 - 18:00 Uhr, ausgenommen sind Feiertage

kreisfreie und große kreisangehörige Städte

nicht mehr im Anwendungsbereich der BädVerkVO 
Weltkulturerbestädte

12 Sonntage im Jahr , die keine gesetzlichen Feistertage sind, an höchstens zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen, 12:00 - 18:00 Uhr

Ostersonntag und Pfingstsonntag sind grundsätzlich von der Bäderregelung ausgenommen. Ausnahmen gelten für einzelne, besonders touristisch geprägte Orte und Ortsteile (s. § 3 Absatz 2 der Verordnung). Für den IHK-Bezirk Neubrandenburg sind dies die Stadt Waren (Müritz) und die Gemeinde Ostseebad Heringsdorf.

Hier finden Sie den vollständigen Text der neuen Bäderverkaufsverordnung sowie die Orteliste.

.