Ausbildungsförderungen

Bundesprogramm Ausbildungsplätze sichern

Der Bund unterstützt weiterhin die von der Corona-Krise betroffenen kleinen und mittleren Ausbildungsbetriebe. Antragsberechtigt sind seit dem 1. Juni 2021 KMU mit bis zu 499 Beschäftigten, die in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen ausbilden.

Das Programm setzt sich aus folgenden Förderbausteinen zusammen:

  • "Ausbildungsprämie" bei Erhalt der Anzahl der Ausbildungsplätze i.H.v. 4.000 € je Ausbildungsvertrag,
  • "Ausbildungsprämie plus" bei Schaffung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen i.H.v. 6.000 € je zusätzlichem Ausbildungsvertrag,
  • "Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit", bezogen auf die Ausbildungsvergütung und Ausbildervergütung,
  • "Übernahmeprämie" für Betriebe jeglicher Größe für die pandemiebedingte Übernahme von Auszubildenden i.H.v. 6.000 €.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über die folgenden Links:


Azubiticket MV

Das Azubiticket MV kann ab sofort beantragt und erworben werden. Das 365 €-Ticket wird ausschließlich als Jahresticket angeboten, kann aber entweder über den Jahresbeitrag oder einen Monatsbeitrag finanziert werden und gilt für alle Fahrten innerhalb des Landes MV auch in der Freizeit. Die IHK Neubrandenburg begrüßt einen solchen Schritt des Landes, um so auch die Kosten des Berufsschulbesuches der Auszubildenden zu unterstützen. Auf diese Weise wurde eine langjährige Forderung der IHK Neubrandenburg in Angriff genommen und hilft den Auszubildenden, die langen Berufsschulwege zumindest finanziell abzufedern. Das Azubiticket MV kann für die Unternehmen im Wettbewerb auf dem Ausbildungsmarkt ein gutes Instrument zur Steigerung der Attraktivität der angebotenen Ausbildungsplätze sein.

Für den Kauf des Azubitickets MV über www.azubiticket-mv.de ist eine dort hinterlegte Bescheinigung von der zuständigen Berufsschule in Mecklenburg-Vorpommern erforderlich. Auszubildende, die eine Berufsschule außerhalb des Landes besuchen, aber hier ausgebildet werden, erhalten die Bestätigung auf dem Formblatt dann von der IHK Neubrandenburg. 


Azubicard

Vergünstigungen in Freizeiteinrichtungen, beim Einkaufen oder bei sonstigen Bedarfen und noch viel mehr bietet die neue „AzubiCard“ der drei Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern. Dafür muss die Karte nur zusammen mit dem Personalausweis beim Eintritt oder an der Kasse vorgezeigt werden. Die AzubiCards werden nach dem Ausbildungsbeginn landesweit versendet.

„Welche Vergünstigungen die Auszubildenden erwarten, kann unter www.azubicard.de abgerufen werden. Auf jeder AzubiCard ist ein QR-Code aufgedruckt, der direkt zu den Angeboten führt. Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick auf diese Internetseiten zu werfen, denn sowohl die regionalen als auch die überregionalen Rabattangebote werden ständig erweitert,“ erläuterte Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern. Die AzubiCard ist eine weitere Facette, die die IHKs in MV schaffen, um die Attraktivität der Dualen Berufsausbildung zu steigern“, so Torsten Haasch.

Unternehmen, die Auszubildenden Vergünstigungen anbieten wollen, sind eingeladen, sich dem Kreis der Anbieter anzuschließen. „Es sind bereits erste Angebote eingestellt. Gern wollen wir noch viele weitere Betriebe und Einrichtungen gewinnen, die Berufsausbildung für Azubis aus MV noch ein Stück anziehender zu gestalten. Informationen erhalten Unternehmen direkt auf www.azubicard.de oder über ihre Industrie- und Handelskammern in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin,“ so der IHK-Hauptgeschäftsführer.


Richtlinie zur Gewährung von Zuschüssen des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen zu den Kosten der Unterbringung sowie zu Fahrtkosten bei notwendiger auswärtiger Unterkunft

Das Land MV unterstützt Berufsschülerinnen und Berufsschüler, wenn sie wegen langer Anfahrtswege zur Berufsschule Fahrt- und Übernachtungskosten begleichen müssen. Schülerinnen und Schüler können einen finanziellen Zuschuss erhalten, wenn ihre Ausbildungsvergütung nicht über 600 Euro brutto liegt und sie eine Landesfachklasse, überregionale Fachklasse oder eine länderübergreifende Fachklasse besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler, die eine Fachklasse in anderen Bundesländern besuchen, können unterstützt werden. Die Hilfen können für ein Schuljahr beantragt werden. Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie auf der Internetseite der Landesregierung MV.