Internationale Entwicklungszusammenarbeit

Internationale Entwicklungszusammenarbeit dient dem primären Ziel, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in sog. Entwicklungsländern zu forcieren. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert sog. Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft (EPW), d. h. kurz- bis mittelfristig angelegte Vorhaben, die gemeinsam von Unternehmen und Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit umgesetzt werden. Zu den geförderten Entwicklungspartnerschaften zählen Vorhaben im Rahmen bilateraler Vereinbarungen mit Partnerländern des BMZ, Vorhaben im Rahmen des developpp.de –Programms und Vorhaben, die über die sog. Afrika-Fazilität und den Fonds Fragile Staaten Westafrikas abgewickelt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH setzt im Auftrag des BMZ unterschiedliche Entwicklungspartnerschaften mit Unternehmen um.

Gerne informieren wir Sie über Schwerpunkte der Entwicklungszusammenarbeit und stellen für Sie Kontakt zu den entsprechenden Organisationen her.

Neue Förderdatenbank Entwicklungsländer

Die neue Förderdatenbank Entwicklungsländer der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung wurde speziell entwickelt, um Unternehmen einen Überblick über deutsche, europäische und multilaterale Förder- und Finanzierungsinstrumente für Engagements in Entwicklungsländern zu verschaffen. Dazu gehören neben den Angeboten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit auch Angebote auf Länderebene sowie deutscher und europäischer Institutionen. Förderprogramme  internationaler und multilateraler Organisationen wie von UN-Organisationen, der Weltbankgruppe sowie von überregionalen Entwicklungsbanken finden sich ebenfalls in der Datenbank. Sie ergänzt damit die seit langem bestehende Förderdatenbank des Bundes, die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union enthält, unter anderem auch für den Bereich Außenwirtschaft.