Branchentag der Immobilienwirtschaft

Die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft sind in Mecklenburg-Vorpommern so vielfältig wie die Branche selbst. Eine Zusammenarbeit von Immobilien- und Kreativwirtschaft kann zu einer Belebung von brachliegenden Gewerbeimmobilien führen und die Stadtentwicklung nachhaltig befördern. Zudem können sich aus vermeintlich kurzen Nutzungsverhältnissen langfristige Verträge ergeben und die Quartiersentwicklung vorantreiben.

Auf dem diesjährigen Branchentag der Immobilienwirtschaft möchten wir uns gemeinsam mit dem Immobilienverband Deutschland, Region Nord e.V. der Frage widmen, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um eine Stadt für ein kreatives Potenzial zu öffnen und wie dieses befördert werden kann.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden wir uns den Neuregelungen im §34c Gewerbeordnung widmen und branchenspezifische Gesetzesänderungen aufzeigen.

 

Das Programm

 

13:00 Uhr Eröffnung und Grußworte

Herr Ralf Pfoth, Leiter Bereich Wirtschaft und Standortpolitik IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Herr Erhard Günzel, Vorstand IVD Nord e.V. für die Region Vorpommern-Greifswald

 

13:15 Uhr Vorträge und Erfahrungsaustausch

Innenstadt sucht Zukunft - Akteure, Nutzungen, Prozesse
Frau Dipl. Ing. Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

Leerstand als Chance?!
Frau Dipl. Ing. Stefanie Raab, Geschäftsführerin coopolis GmbH, Berlin

 

Kommunikationspause und Möglichkeit zu bilateralen Gesprächen

 

Aktuelles aus dem Gewerberecht
Frau Dr. Mona Moraht, Leiterin des Referats Gewerberecht, DIHK Berlin

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien – Was kommt auf uns zu?
Herr Jürgen Sattler, Rechtsberater IVD Nord e.V.

 

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Wir freuen uns auf Sie.