Startseite International HDW ·

IHK informiert: Neuer Honorarkonsul in Stettin ins Amt eingeführt

© SEC

Die Leiterin des Generalkonsulats Danzig, Generalkonsulin Cornelia Pieper, hat Honorarkonsul Mariusz Rafał Majkut offiziell in Stettin in sein Amt eingeführt. IHK-Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch gehörte bei der Zeremonie mit zu den ersten Gratulanten.

Die guten nachbarschaftlichen Beziehungen Deutschlands zu Polen sind in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch den EU-Beitritt Polens vor 15 Jahren, beständig enger geworden. Investitionstätigkeit, Warenaustausch, Kulturaustausch und touristischer Reiseverkehr haben in erfreulichem Maße zugenommen und nehmen weiter zu. In einem enger zusammenwachsenden Europa ist auch die Bedeutung von Stettin als Stadt und Ballungsraum und von Westpommern insgesamt gewachsen. Dieser Entwicklung trägt die Bundesrepublik Deutschland mit der erneuten Ernennung eines Honorarkonsuls in Stettin Rechnung. Vorgänger Bartłomiej Sochański hatte das Amt wegen seiner Kandidatur als Stettiner Stadtpräsident im vergangenen Jahr niedergelegt.

Mariusz Rafał Majkut ist als Vorstandsvorsitzender der zum E.ON Konzern gehörenden Stettiner Fernwärmegesellschaft SEC tätig, zugleich ist er Mitglied der Geschäftsführung von E.ON edis energia in Warschau. Der 45-Jährige ist Deutschland eng verbunden, er hat Teile seines Studiums in Deutschland verbracht und war viele Jahre beruflich in der Energiewirtschaft in Deutschland tätig.

Wie das Generalkonsulat weiter mitteilte, werden seine zukünftigen Aufgaben als Honorarkonsul schwerpunktmäßig im Bereich der Unterstützung wirtschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Polen und Deutschland, der Pflege kultureller Beziehungen sowie der Gewährung von Rat und Beistand für deutsche Staatsangehörige liegen. Darüber hinaus darf er in seiner Funktion als Honorarkonsul zum Beispiel Beglaubigungen vornehmen und Bescheinigungen erteilen.