International Startseite ·

Neue Messeförderung für kleine und mittlere innovative Unternehmen

© engel.ac / Adobe Stock

Zur Unterstützung der Exporttätigkeit deutscher Unternehmen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein Förderprogramm für die Teilnahme kleiner und mittlerer innovativer Unternehmen an ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland aufgelegt.

Gefördert werden Einzelmessestände von kleinen und mittleren innovativen Unternehmen.

Förderfähig sind rechtlich selbstständige innovative Unternehmen die

  • ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben,
  • die jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen (weniger als 50 Mitarbeitende und Jahresbilanzsumme oder Jahresumsatz von höchstens 10 Mio. Euro) erfüllen und älter als zehn Jahre sind
  • oder die jeweils gültige EU-Definition für ein mittleres Unternehmen (mehr als 49 sowie weniger als 250 Mitarbeitende und Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro oder Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro) erfüllen.

Ferner müssen die Unternehmen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen neu entwickelt oder wesentlich verbessert haben.

Ausgaben für Standmiete und die von einem Standbauunternehmen in Rechnung gestellten Ausgaben für den Standbau sind förderfähig, und zwar ein prozentualer Anteil der förderfähigen Ausgaben in Höhe von 40 Prozent bis zu einer Gesamtsumme von 12.500 Euro pro Aussteller und Messe.

Unternehmen reichen spätestens acht Wochen vor Messebeginn beim BAFA einen Antrag zur Förderung der Messeteilnahme ein. Das Programm läuft bis Jahresende 2022.

Informationen, Formulare zur Antragstellung etc. finden Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).