Die Mitglieder des Handelsausschusses der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern haben in ihrer Frühjahrssitzung die Eduard Lutz Schrauben-Werkzeuge GmbH in Neubrandenburg besucht. Geschäftsführer Benno Unverricht, auch Mitglied des Handelsausschusses, zeigte das breite Sortiment des Fachhändlers, welches neben Gewerbekunden auch Privatpersonen zur Verfügung steht. Ergänzt wurde die Führung durch das Unternehmen mit einigen geschichtlichen Anekdoten und neuen Eindrücken in...

Mehr lesen ...

Die Anklamer Zuckerfabrik gehört zu den Gewinnern des „Ideenwettbewerbs Ernährungswirtschaft“. Die Auszeichnung erhielt das Unternehmen gemeinsam mit dem Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie gGmbH (ZELT) für das Vorhaben „UltraPekt - Ultraschallgestützte enzymatische Extraktion von Zuckerrübenpektinen“. Aufgrund ihrer Fähigkeit, Gele zu bilden, sind Pektine in der Lebensmittelindustrie, der Pharmazeutik oder für Kosmetika ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Produkte, bei denen...

Mehr lesen ...

Die Landesregierung sieht in der Digitalisierung eine wirtschaftliche Chance für Mecklenburg-Vorpommern. Sie will die Unternehmen und die Arbeitnehmer im Land auf dem Weg ins digitale Zeitalter unterstützen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel und der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe stellten am heutigen 20. März gemeinsam mit dem Präsidenten der IHK Neubrandenburg für das östliche...

Mehr lesen ...
Startseite ·

Vollversammlung gibt grünes Licht für IHK-Wahl

In ihrer jüngsten Sitzung am 19. März haben die Mitglieder der Vollversammlung grünes Licht für die IHK-Wahl im kommenden Jahr gegeben, indem sie die Wahlordnung beschlossen. Dazu Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch: „Die Wahlordnung stellt die Spiegelbildlichkeit der Region sicher.“ Die Anzahl der Unternehmen und die Gewerbeerträge seien die Hauptkriterien für die Zuordnung der zur Verfügung stehenden 42 Plätze in der Vollversammlung, so Haasch.

Das Unternehmerparlament bestimmte zur...

Mehr lesen ...

Lärm und Abgase belasten die großen Städte. Schienen- und Straßennetze sind dem steigenden Transportaufkommen nicht mehr gewachsen und nicht immer optimal an die Hochseehäfen angebunden. Vor diesem Hintergrund befasste sich der jüngste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis mit dem Potenzial der Wasserstraßen als Alternative zu den überlasteten Verkehrswegen. In der deutsch-polnischen Grenzregion steht dabei natürlich die Oder im Mittelpunkt. „Wir haben großes Interesse an der weiteren Entwicklung...

Mehr lesen ...