Startseite Recht und Steuern ·

Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz aktualisiert

© Comugnero Silvana AdobeStock

Die seit dem 1. Januar 2020 geltenden gesetzlichen Änderungen des Geldwäschegesetzes wurden nun durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) angepasst. Es handelt sich um eine rein technische Anpassung und betrifft alle Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz, die unter Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß § 50 Nr. 1 GwG stehen.

Eine weitere Aktualisierung der BaFin betrifft Drittstaaten, die in ihren Systemen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung strategische Mängel aufweisen. Diese stellen wesentliche Risiken für das internationale Finanzsystem dar (Hochrisiko-Staaten). Für diese gelten z. B. erhöhte Anforderungen an die Identifizierung von wirtschaftlich Berechtigten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der BaFin.