Startseite Recht und Steuern ·

Das Bewacherregister kommt – Daten werden bundesweit elektronisch abrufbar

© Claireliot / Adobe Stock

Zum 1. Juni 2019 wird das sogenannte Bewacherregister in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um ein bundesweites elektronisches Register, in dem die Daten von Wachpersonal abgerufen werden können. Registerführende Stelle ist das Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die Errichtung des Bewacherregisters wurde bereits im Jahr 2016 durch den Gesetzgeber beschlossen. Vor dem Hintergrund von Vorfällen in sensiblen Bereichen des Bewachungsgewerbes (Übergriffe von Sicherheitspersonal in Flüchtlingsunterkünften, Vorkommnisse bei der Bewachung von Großveranstaltungen) soll damit der Vollzug des Bewachungsrechts verbessert werden. Bislang wurden die Daten zu Bewachungsunternehmen und deren Personal lokal in den Behörden gespeichert. Mit dem nationalen Bewacherregister werden diese Daten nun bundesweit zusammengefasst. Registriert werden unter anderem Daten zu Wachpersonen und Betriebsleitern, insbesondere zu deren Qualifikation und Zuverlässigkeit sowie der IHK-Qualifikationen, wie Sachkunde- und Unterrichtungsnachweise.