Recht und Steuern Startseite ·

Geldwäscheprävention im Nichtfinanzsektor – Webinar der IHK Neubrandenburg mit der Deutschen Gesellschaft für Geldwäscheprävention

© Comugnero Silvana / Adobe Stock

Unter dem Titel „Geldwäscheprävention – kurz und kompakt“ konnten sich betroffene Unternehmen, sogenannte Verpflichtete, einen Überblick über die Anforderungen verschaffen, die das Geldwäschegesetz unter anderem Güterhändlern, Immobilienmaklern oder Versicherungsvermittlern auferlegt. Rechtsanwalt Andreas Glotz, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Geldwäscheprävention mbH, erläuterte die wesentlichen Stichpunkte wie Risikomanagement, Risikoanalyse, interne Sicherungsmaßnahmen und Identifizierungspflichten. Anhand von Praxisbeispielen und Musterchecklisten bekamen die Teilnehmer erste Handlungsempfehlungen, wie die Anforderungen im unternehmerischen Alltag umgesetzt werden können. „Das Geldwäschegesetz verbietet Ihnen nicht den Abschluss von Verträgen“, so Glotz. „Geldwäscheprävention dient in erster Linie dem Schutz Ihres Unternehmens.“ Dennoch sei es wichtig, das Thema ernst zu nehmen, da Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben mit hohen Bußgeldern behaftet sein können.

Den Vortrag von Andreas Glotz sowie weiterführende nützliche Links zum Thema Geldwäscheprävention finden Sie weiter unten im Download.