Recht und Steuern Startseite ·

Handelsregister und IHK im Austausch

© IHK

Viele Neuerungen im Gesellschaftsrecht waren Anlass für ein Arbeitstreffen der Richter und Rechtspfleger des Handelsregisters Neubrandenburg mit der IHK. So hat der Gesetzgeber beispielsweise beschlossen, ein sogenanntes Gesellschaftsregister neu aufzubauen. In diesem neuen Register werden bestimmte Gesellschaften bürgerlichen Rechts erfasst, ähnlich wie im Handelsregister.

Wie weiter umgehen mit den britischen Limiteds nach dem Brexit? Auch dieses Thema wurde erörtert. „Das Handelsregister genießt öffentlichen Glauben. Es ist deshalb für den Rechtsverkehr wichtig, dass die Eintragungen stimmen“, so Andrea Grimme, Koordinatorin für Recht und Steuern bei der IHK. Limiteds mit einem Verwaltungssitz in Deutschland werden seit dem 1.1.2022 als solche nicht mehr anerkannt.

Teil des Erfahrungsaustausches waren zudem Fragen des Firmenrechts und das Prozedere zur Eintragungspflicht bei Vollkaufleuten. „In diesen Bereichen arbeiten Handelsregister und IHK eng zusammen“, so Andrea Grimme, bei der IHK zuständig für diese Aufgaben. „Die Unternehmen in der IHK-Region profitieren von dieser gut abgestimmten Zusammenarbeit, nicht zuletzt durch kurze Bearbeitungszeiten für Handelsregistereintragungen.“

Für das kommende Jahr ist der gemeinsame Erfahrungsaustausch bereits wieder fest eingeplant. Dann wird es mit der Möglichkeit, Gesellschaften online per Videokonferenz zu gründen, die nächste große Änderung geben.