Startseite Recht und Steuern ·

IHK bestellt öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen auf dem Sachgebiet „Asbest“ wieder

© IHK

Dr. Steffen Richter ist seit Ende Dezember 2002 für das Sachgebiet „Asbest“ öffentlich bestellt und vereidigt, zunächst durch das Sozialministerium MV, seit Anfang Januar 2012 durch die IHK, nachdem die Zuständigkeit für die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Asbestsachverständigen vom Sozialministerium auf die IHKs in Mecklenburg-Vorpommern übertragen wurde. Seit 2012 betreibt Dr. Richter in Greifswald ein Unternehmen für Schadstoffuntersuchungen und Gefahrstoffmanagement mit einem eigenen Analyselabor zur Asbestfaseridentifizierung in Material- und Raumluftproben.

Sein Tätigkeitsumfeld umfasst die Erstellung von Gutachten und Prüfberichten zu Asbesttupfprobenuntersuchungen, Asbest-Sanierungsdringlichkeitsbewertungen, Schadstoff- und Asbestuntersuchungen, Asbest-Freigabemessungen, Mineralwolleuntersuchungen und -einstufungen. Gleichfalls führt er Abfalldokumentationen, die Überwachung der Gefahrstoffsanierung, Asbest-Arbeitsplatzmessungen, Holzschutzmittel-Untersuchungen, Asbest-Kontaminationsabgrenzungen und vieles mehr durch. Für den Bau von Windparkanlagen hat er z. B. Flächenbefestigungen auf den Bestandteil Asbest untersucht. Bei Brandschäden dokumentiert er das mögliche Vorhandensein von Asbestrückständen. Außerhalb seines Sachgebietes bietet er u. a. die Erstellung von Gefahrstoff- und Altlastenkatastern, Innenraumluftuntersuchungen (Schimmelpilze, VOC etc.) Projektmanagement von Sanierungs-, Abbruch- und Erschließungsvorhaben, Planung und Koordination von Arbeiten in kontaminierten Bereichen nach BGR 128 und die Genehmigungsplanungen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz an. Er erstellt außerdem Gutachten zu Schimmelpilzen.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher acht Sachverständige auf diesem Sachgebiet öffentlich bestellt und vereidigt, in der Region der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ist Dr. Richter der Einzige. Am 2. Januar wurde er für fünf Jahre wiederbestellt.