Startseite Recht und Steuern ·

Sachverständige und Probenehmer zum Erfahrungsaustausch in der IHK getroffen

© IHK

Das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung und der sich daraus ergebenden Anpassungsbedarf war das Hauptthema des diesjährigen Erfahrungsaustausches der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen und Probenehmer. Dazu hielt die Leiterin des Bereiches Recht / E-Government der IHK Neubrandenburg, Heide Klopp, als Datenschutzbeauftragte einen Vortrag zum Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Sie erläuterte den Begriff „personenbezogene Daten“ und die besondere Schutzbedürftigkeit, die Grundprinzipien des Datenschutzrechts sowie die technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Umsetzung. Bei diesem Thema kam es zu einem regen Erfahrungsaustausch, da es noch viele Fragen zur technischen Umsetzung gab.

Im Anschluss berichtete Gunnar Sommer, Koordinator E-Government / IT-Administration in der IHK, über das bestehende elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) zur sicheren und rechtsverbindlichen Kommunikation zwischen Gerichten, Anwälten, Notaren, Behörden und Bürgern. Viele Ämter und Behörden arbeiten bereits mit diesem Programm. Gunnar Sommer stellte die Sicherheit des Programms EGVP dar und ging auf die erforderliche Registrierung ein.

Im Rahmen dieses Erfahrungsaustausches wurden zwei Sachverständige, Sigrun Rips aus Greifswald und Martin Ernst aus Neubrandenburg für das Sachgebiet „Schäden an Gebäuden“ wiederbestellt.