Recht und Steuern Startseite ·

Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand – IT-Dienstleister können sich registrieren lassen

© SkyLine_ / Adobe Stock

Am 15. April startet das bundesweite Projekt „Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand“ (TISiM). Es richtet sich gezielt an kleine und mittelständische Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung, um diese zielgerichtet und passgenau bei der großen Aufgabe der IT-Sicherheit zu unterstützen. Gefördert ist das Projekt vom Bundeswirtschaftsministerium.

Die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ist Regionalpartner für dieses Projekt. Unternehmen, die sich erstmalig mit der IT-Sicherheit beschäftigen oder diese verbessern oder ausbauen wollen, können sich hier beraten lassen.

„Mit dem offiziellen Projektstart wird das Angebot dann auch internetbasiert auf der Interseite www.tisim.de zur Verfügung stehen“, so Andrea Grimme, Ansprechpartnerin bei der IHK für die Transferstelle. Das Kernelement von TISiM ist ein „Matching“, das aus den ermittelten IT-Sicherheitsanforderungen des Unternehmens aus der breiten Palette an IT-Sicherheits­dienstleistungsangeboten die passgenauen heraussucht.

„Ich möchte die regionalen IT-Dienstleister ermuntern, sich mit ihrem Dienstleistungsportfolio bei der Transferstelle registrieren zu lassen“, so Grimme. Das Registrierungsformular finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.tisim.de/mitmachen/it-dienstleistende/.

„Die Transferstelle lebt von der Regionalität“, ist sich Grimme sicher. „Es wäre daher gut, wenn die Unternehmen im östlichen Mecklenburg-Vorpommern die passenden Ansprechpartner für ihre IT-Sicherheitslösungen in der Region finden würden.“

Unternehmen, die Fragen zur Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand haben, können sich gerne an die IHK wenden.