Startseite Standortpolitik Innovation und Umwelt ·

Anklamer Zuckerfabrik und ZELT überzeugen mit innovativem Verfahren

© Hochschule Neubrandenburg

Die Anklamer Zuckerfabrik gehört zu den Gewinnern des „Ideenwettbewerbs Ernährungswirtschaft“. Die Auszeichnung erhielt das Unternehmen gemeinsam mit dem Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie gGmbH (ZELT) für das Vorhaben „UltraPekt - Ultraschallgestützte enzymatische Extraktion von Zuckerrübenpektinen“. Aufgrund ihrer Fähigkeit, Gele zu bilden, sind Pektine in der Lebensmittelindustrie, der Pharmazeutik oder für Kosmetika ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Produkte, bei denen Geliermittel, Verdickungsmittel oder Stabilisierungsmittel eingesetzt werden. Die Rohstoffe für die Pektinherstellung (beispielsweise Schalen von Zitrusfrüchten) müssen teilweise über weite Entfernungen nach Deutschland importiert werden. Eine kostengünstige und ressourcenschonende Alternative könnte die Pektingewinnung aus Rübenpressschnitzeln darstellen, die bei der Zuckergewinnung in großen Mengen anfallen.

„Die besondere Innovation des Vorhabens liegt in der Nutzung der heimischen, regional verfügbaren Zuckerrübe für ein breiteres Anwendungsgebiet und eine höhere Wertschöpfung. Die bei der Pektingewinnung aus Zuckerrübenpressschnitzeln verbleibenden Reststoffe können wie bisher im Biogasprozess der Zuckerfabrik Anklam genutzt werden. So kann es zu einer besonders ressourcenschonenden, vollständigen Verarbeitung der Zuckerrübe kommen“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe bei der Preisverleihung Mitte März an der Hochschule Neubrandenburg. Geschäftsführer Matthias Sauer von der Suiker Unie GmbH & Co. KG – Zuckerfabrik Anklam und Professor Heralt Schöne von der Hochschule Neubrandenburg nahmen die Urkunde gemeinsam entgegen. 

Schwerpunkte des Wettbewerbs, für den es 14 Bewerbungen gab, waren die Themen gesunde Ernährung, technologische Innovationen sowie Prozessinnovationen. Laut Ministerium stehen für den gesamten Wettbewerb Mittel in Höhe von bis zu zwei Millionen Euro für Projektförderungen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Ein weiterer Preisträger war die Bäckerei & Konditorei Reichau aus Grambin im Landkreis Vorpommern-Greifswald.


Im Foto: Professor Heralt Schöne und Geschäftsführer Matthias Sauer und Minister Harry Glawe (v. l.).