Startseite Standortpolitik ·

IHK Nord-Kammern treffen sich in Neubrandenburg

© IHK

Die Hauptgeschäftsführer der IHK Nord sind in Neubrandenburg zusammengekommen. Themen dieser Sitzung waren unter anderem die Vorbereitung der Nationalen Maritimen Konferenz, die Kostenverteilung der Energiewende (Netzentgelte) sowie die Ernährungswirtschaft, der Tourismus und die Außenwirtschaft.

Die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ist die vorsitzende Kammer der IHK Nord im Jahr 2017. Unter dem gemeinsamen Arbeitsmotto „Wir sind die Hanse 4.0!“ wird die IHK Neubrandenburg ihren eigenständigen Beitrag leisten, damit Norddeutschland in den kommenden Jahren und Jahrzehnten die erreichte wirtschaftliche Stärke erhält und weiter ausbaut, um so national aber auch international wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die IHK Nord ist der Zusammenschluss 12 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Maritime Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Infrastruktur und Seeverkehr, die Energie- und Industriepolitik, der Tourismus, die Ernährungswirtschaft und die Außenwirtschaft.