Über die seit dem 1. Januar 2022 in Kraft getretenen Änderungen des Kurzarbeitergeldes informierte  die IHK Neubrandenburg zusammen mit der Agentur für Arbeit Neubrandenburg kürzlich interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Bis Ende 2021 wurden den Unternehmen, die von Kurzarbeit betroffen waren, die Sozialversicherungsbeiträge vollständig erstattet. In ihrer Kurzarbeitergeldverlängerungsverordnung hat die Bundesregierung zwar beschlossen, die erleichterten Zugangsbedingungen zum…

Mehr lesen ...
Starthilfe und Unternehmensförderung·

Landeswettbewerb 2022: „Unternehmer des Jahres in MV“ gesucht

Es ist wieder soweit. Unternehmerinnen und Unternehmer können sich für den landesweiten Preis der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern bewerben. In den wirtschaftlich turbulenten Zeiten der Corona-Pandemie müssen die Unternehmern und ihre Mitarbeiter besondere Herausforderungen meistern. Mit großem Engagement, Mut und Verantwortung begegnen die Unternehmerinnen und Unternehmer der pandemiebedingten Krise. Der Erfolg gibt ihnen Recht und soll mit dem Preis gewürdigt werden und zur Nachahmung…

Mehr lesen ...

Von der Insolvenz der MV Werften sind auch zahlreiche kleine und mittlere Zulieferfirmen betroffen. Dabei steht die Sicherung der Liquidität und die Aufrechterhaltung des laufenden Geschäftsbetriebes der ohne eigenes Verschulden in Bedrängnis geratenen Unternehmen an erster Stelle. Diesen Betrieben bieten die IHKs in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Handwerkskammern Mecklenburg-Vorpommern ihre volle Unterstützung an.

Mit Informationen und Beratungen sollen die Unternehmen durch die schwierigen…

Mehr lesen ...

Die seit dem 7. Januar 2022 beantragbare Überbrückungshilfe IV beinhaltet weitere Möglichkeiten für die Erstattung notwendiger Kosten des laufenden Geschäftsbetriebes. So können Betriebe die entstehenden Kosten für die Umsetzung der Corona-Zutrittsbeschränkungen im Rahmen der Hygienemaßnahmen beantragen. Darüber hinaus haben die Unternehmen die Möglichkeit, die Überbrückungshilfe IV zu beantragen, wenn sie wegen Unwirtschaftlichkeit infolge der Corona-Maßnahmen in der Zeit vom 1. Januar bis 31.…

Mehr lesen ...

Die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern (IHKs in MV) erwarten von der Landespolitik weiterhin zielgerichtete Unterstützungsmaßnahmen für die MV-Wirtschaft, um die zu erwartenden heftigen wirtschaftlichen Auswirkungen einer Infektionswelle durch die SARS-CoV2- Omikron-Variante abzumildern. Andernfalls droht MV großer wirtschaftlicher Schaden.

„Die Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung führen weiterhin zu hohen Umsatzausfällen bis hin zu Schließungen von Unternehmen in den…

Mehr lesen ...
Starthilfe und Unternehmensförderung·

Förderung „Re-Start Lebendige Innenstädte M-V“ geht in die zweite Runde

Bis zum 28. Februar 2022 können sich Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern, die dies noch nicht getan haben, für das Förderprogramm des Landesbauministeriums „Re-Start Lebendige Innenstadt“ bewerben. In einem zweiten Aufruf werden die etwa zwei Millionen Euro vergeben, die nach dem ersten Aufruf für das insgesamt fünf Millionen umfassende Programm noch übrig sind.

Antragsberechtigt sind alle Grund-, Mittel- und Oberzentren in Mecklenburg-Vorpommern, die keine Förderung aus dem gleichnamigen…

Mehr lesen ...
Starthilfe und Unternehmensförderung·

KfW bietet für Gründungs- und Investitionsvorhaben neues Produkt an

Die KfW erweitert ihr Finanzierungsangebot für Gründerinnen und Gründer sowie für etablierte Unternehmen. Mit den ERP-Förderkredit KMU und den ERP-Förderkredit großer Mittelstand können Investitionen, Betriebsmittel und Warenlager, aber auch Übernahmen, Beteiligungen und Vorhaben im Ausland finanziert werden. Neben dem ERP-Gründerkredit – Startgeld kann nunmehr auch der neue ERP-Förderkredit KMU u. a. für Gründungen im Nebenerwerb beantragt werden. Eine mögliche Risikoübernahme in Höhe von 50 %…

Mehr lesen ...