Starthilfe und Unternehmensförderung Startseite ·

Fortsetzung der Überbrückungshilfe des Bundes: Anträge können ab sofort gestellt werden

© Sasin Paraksa / Adobe Stock

Die Bundesregierung hat die Fortsetzung der Überbrückungshilfen beschlossen. Anträge können ab sofort beim Landesförderinstitut (LFI) in Schwerin gestellt werden. Die Höhe der Unterstützung richtet sich nach den betrieblichen Fixkosten und des nachgewiesenen Umsatzrückgangs. Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler können einen Antrag stellen, wenn sie entweder ein Umsatzeinbruch in Höhe von durchschnittlich mindestens 50 % in zwei aufeinanderfolgenden Monaten im Zeitraum von April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum oder im selben Zeitraum insgesamt einen durchschnittlichen Rückgang von mindestens 30 % pro Monat verzeichnen mussten. Die Antragsfrist endet am 31.12.2020.

Weitere Informationen über die Überbrückungshilfe sind auf der Homepage des Bundeswirtschaftsministeriums.

Das Land ergänzt diese Überbrückungshilfen des Bundes mit monatlichen Festbeträgen für Personalaufwendungen, die nicht durch das Kurzarbeitergeld aufgefangen werden. Zur Antragstellung und weiteren Informationen besuchen Sie bitte die Internetseiten des Landesförderinstituts.

Hier kann geprüft werden, ob das betreffende Unternehmen antragsberechtigt ist.