Startseite Ihre IHK ·

IHK-Vollversammlung beschließt Wirtschaftsplan 2018

© IHK

Nach dem Vortrag vom Staatssekretär im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern, Peter Bäumer – u. a. zur finanziellen Situation des Landes, zum Vorstoß seines Ministers für eine neue Finanzamt-Struktur und zu den Chancen der Digitalisierung – wollten die Mitglieder der Vollversammlung nicht gleich zur Tagesordnung übergehen. Stattdessen hielten sie in ihrer letzten Sitzung dieses Jahres für einen Moment inne, um in einer Schweigeminute des Anfang September verstorbenen IHK-Ehrenpräsidenten Julius Kessow zu gedenken, bevor sie ihrer Kammer in Neubrandenburg grünes Licht für die weitere Arbeit gaben.

Dazu beschlossen die anwesenden Unternehmer die Wirtschaftssatzung und den Wirtschaftsplan für das Geschäftsjahr 2018. Auf deren Grundlage bleiben die Beiträge auf niedrigem Niveau und die Liquiditätsrücklage kann weiter mit Augenmaß reduziert werden, erklärte IHK-Vizepräsident Frank Benischke. Als Mitglied des Haushaltsausschusses hatte er die Eckpunkte aus der neuen Planung vorgestellt, nachdem das höchste ehrenamtliche Gremium der IHK Neubrandenburg dem Präsidium und dem Hauptgeschäftsführer einstimmig Entlastung für den Jahresabschluss 2016 erteilt hatte. Darüber hinaus fasste das Gremium den Beschluss der Zuwendungssatzung.

Unterdessen begrüßte IHK-Präsident Dr. Wolfgang Blank auch ein neues Mitglied in der Vollversammlung: die Warener Hotel- und Gastronomieberaterin Birte Nagel. Gleichzeitig verpflichtete er sie per Handschlag zur objektiven Wahrnehmung ihrer Aufgaben.


Im Foto: Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK, der Wolgaster Unternehmer Frank Dannenberg, Staatssekretär im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern Peter Bäumer und Präsident der IHK Dr. Wolfgang Blank.