Startseite ·

Zum 13. Mal vergeben die IHKs in MV den Medienpreis RUFER

© Ulrike Kielmann

Es war wieder soweit. Die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern ehren Journalistinnen und Journalisten mit dem Medienpreis RUFER. Der Preis wurde zum dreizehnten Mal ausgelobt und die Übergabe findet heute in der IHK zu Rostock statt. Der IHK-Medienpreis „RUFER“ wird in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen - Langbeitrag und Kurzbeitrag sowie in der Kategorie Online vergeben. Eingereicht werden konnten Beiträge, die im Jahr 2020 veröffentlicht worden waren und die sich auf die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern beziehen. Mit dem „RUFER“ würdigen die drei IHKs in Mecklenburg-Vorpommern die engagierte Arbeit der Wirtschaftsjournalisten und motivieren zugleich, mehr aus der Wirtschaft und über Wirtschaftsthemen zu informieren. Damit fördern die IHKs in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin einen differenzierenden und verantwortungsvollen Wirtschaftsjournalismus. Eine allgemein verständliche und sachliche Berichterstattung soll das öffentliche Verständnis für Marktwirtschaft wecken.

Der Berichtszeitraum der Beiträge fiel in die Zeit der Corona-Pandemie, was der Beteiligung am Medienpreis keinen Abbruch tat: Mit 62 Beiträgen überstiegt die Anzahl der eingereichten Arbeiten das Vorjahresergebnis. Die Kategorie online hat sich stärker etabliert als in den Vorjahren und durch eine Differenzierung in Fernsehkurz- und Langbeiträge wurde die Bandbreite im Bewegtbildbereich breiter. „Entsprechend der Herausforderungen der vergangenen Monate gab es viele Einreichungen von Beiträgen, die sich den Auswirkungen der Coronamaßnahmen auf die Unternehmen widmeten und auch dem Thema Nordstream 2“, so IHK-Präsident Klaus-Jürgen Strupp. Die vielen Arbeiten belegen, wie wichtig das Thema Wirtschaft in den Redaktionen ist. Ob Unternehmensnachfolge, Bionergiethemen, Ausbildungsplatzsuche oder Fachkräfte: Die Beiträge machen eindrücklich deutlich: Wirtschaft geht uns alle an. Genau das ist es auch, was uns als IHKs in MV ein wichtiges Anliegen ist.“ Die Preisträgerinnen und Preisträger machten auf die verschiedenen Bereiche des Wirtschaftslebens aufmerksam und brächten dabei viel analytisches Geschick, Kreativität und Sensibilität mit.

"Mit der heutigen Verleihung des Medienpreises erhalten die Preisträger nicht nur die ausgelobte Summe von 2.000 Euro je Kategorie bzw. in der Kategorie Fernsehen Kurz- und Langbeitrag je 1.500 Euro, sondern auch eine von der Künstlerin Dorothea Maroske geschaffene Skulptur, den RUFER", so Minister Glawe.

„Die Bronzestatue ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung journalistischer Arbeit. Sie soll zugleich die Medienbranche daran erinnern, dass das Interesse an der regionalen Wirtschaft gerade in Zeiten wie diesen Chance und Herausforderung zugleich ist“, äußerte Präsident Strupp im Vorfeld der heutigen Preisverleihung.

Nach einem Grußwort des Wirtschaftsministers von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, und dem Festvortrag von Prof. Dr. Christopher Buschow, Juniorprofessor an der Bauhaus-Universität Weimar, zum Thema „Welchen Beitrag leistet der Journalismus für das Gemeinwesen – Innovationen für einen tragfähigen Journalismus“ erfolgt die Ehrung der Gewinner und Platzierten.

Die Preisträger des „RUFER“
Kategorie Print

Eckhard Rosentreter (Schweriner Volkszeitung) – Das Bioenergie-Desaster

Kategorie Hörfunk
Silke Hasselmann (Deutschlandfunk) - Die Reportage: Streit um Nordstream 2

Kategorie Fernsehen
Langbeitrag
Cornelia Helms, Wiebke Possehl (NDR) - Norddeutsche Unternehmer im Krisenjahr

Kurzbeitrag
Bernd Mosebach (ZDF Landesstudio Mecklenburg-Vorpommern) - über die Unverzichtbarkeit polnischer Arbeitskräfte

Kategorie Online
Thomas Naedler, Nicolas Bernhard (NDR) – Sassnitz und Nordstream 2

Die Jury – sie setzt sich aus Medien- und IHK-Vertretern zusammen – vergab außerdem in den vier Kategorien „Anerkennungen“:

Kategorie Print
Andreas Meyer, Doris Deutsch (Ostsee-Zeitung) – Serie über einen Bentwischer Maskenhersteller
Martina Rathke (Ostsee-Zeitung) – Rügener Fischwerk: Im schlimmsten Fall müssen wir schließen

Kategorie Hörfunk
Silke Hasselmann (Deutschlandfunk) – MV-Werften-Zulieferer in Not: Wie die GKO Schweißfachbetrieb Sternberg GmbH durch die Corona-Krise kommt
Nicolas Bernhard (WDR5)– US-Sanktionen wegen Nordstream 2

Kategorie Fernsehen
Langbeitrag
Heinz Galling (NDR) - Eine Fischerdynastie – drei Generationen
Anne Gänsicke (NDR) - Ein Familienunternehmen produziert Maßanfertigungen für jedes Handicap

Kurzbeitrag
Bernd Mosebach (ZDF) - Die Suche nach einem Ausbildungsplatz in der Corona-Krise
David Pilgrim (NDR) - Handwerk hat goldenen Boden

Kategorie Online
Robin Peters (Nordkurier) – Legt Corona den Windradbau in der Region lahm?
Sebastian Lohse (Schweriner Volkszeitung) – Reederei AIDA gerät in der Corona-Krise unter Druck