Starthilfe und Unternehmensförderung Startseite ·

Marktpräsenzprämie: Finanzielle Unterstützung für stationären Einzelhandel

© UBER IMAGES / Adobe Stock

Der aktuelle Lockdown trifft weitestgehend alle Branchen. Besonders jedoch muss der stationäre Einzelhandel gegen massive Umsatzrückgänge kämpfen. Immer häufiger erledigen die Kunden ihren Einkauf online. Die Landesregierung hat die Vorschläge der Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen und die Marktpräsenzprämie ausgeweitet, so dass jetzt deutlich mehr Unternehmen profitieren können.

Wer profitiert von der Marktpräsenzprämie?
Die Marktpräsenzprämie richtet sich an den stationären Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) mit Hauptsitz in Mecklenburg-Vorpommern, die aufgrund der angewiesenen Schließungen einen starken Umsatzverlust ausweisen. Der durchschnittliche Umsatzrückgang in den Monaten Januar und Februar 2021 muss gegenüber dem Vorjahreszeitraum 70 Prozent betragen.

Wie hoch ist die Marktpräsenzprämie?
Die Marktpräsenzprämie in Höhe von 5.000 EUR wird vom Land in Form einer einmaligen Pauschale gezahlt.  

Wofür dient die Pauschale?
Mit der einmaligen Zahlung sollen die Antragsteller ihre Marktpräsenz und somit den Absatz erhöhen. Hierzu zählen z. B. Werbung und Direktmarketing, aber auch der Aufbau einer Homepage oder eines Onlineshops können mit der nichtrückzahlbaren Zuwendung mitfinanziert werden.  

Wie ist das Antragsverfahren?
Der Antrag kann ab dem 19. April 2021 auf den Seiten des Landesförderinstituts heruntergeladen werden. Das vollständig ausgefüllte Formular wird im Original und unterschrieben an die zuständige IHK gesandt. Damit die IHK den Umsatzverlust plausibilisieren kann, müssen auch die notwendigen Unterlagen, wie z. B. betriebswirtschaftliche Auswertungen oder Umsatzsteuervoranmeldungen usw. eingereicht werden. Nachdem die Kammer den Umsatzverlust nachvollziehen kann und sich von der Existenz des Unternehmens überzeugt hat, leitet sie den Antrag umgehend an das Landesförderinstitut weiter. Das Landesförderinstitut erstellt den Bescheid und nimmt die Auszahlung vor.

Die Antragsfrist endet am 31.Mai 2021.