Unterrichtung und Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will (Bewachungsgewerbe), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. Das ist so lt. Gewerbeordnung § 34 a festgeschrieben, u. a. auch:

Der Gewerbetreibende darf mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben nur Personen beschäftigen, die durch eine Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer nachweisen können, dass sie über die für die Ausübung des Gewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften unterrichtet worden sind und mit Ihnen vertraut sind.

Für die Durchführung folgender Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe  ist der Nachweis einer vor der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung erforderlich:

  1. Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr,
  2. Schutz vor Ladendieben,
  3. Bewachungen im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken.

Die Unterrichtungen und die Sachkundeprüfungen für das Bewachungsgewerbe werden regelmäßig bei Bedarf angeboten und durchgeführt. Bei erfolgreicher Teilnahme an der Unterrichtung und der Sachkundeprüfung erhält der Teilnehmer/Prüfling je eine Bescheinigung der IHK.

Die Unterrichtung für Angestellte umfasst 40 Unterrichtsstunden, für den Gewerbetreibenden 80 Unterrichtsstunden.

Mit der erfolgreichen Teilnahme an der Unterrichtung ist der Teilnehmer berechtigt ein Objekt zu bewachen und Geld- und Werttransporte durchzuführen.

Termine Unterrichtung


03.04.2017 - 07.04.2017 (40 Stunden) in Neubrandenburg


29.05.2017 - 02.06.2017 (40 Stunden) in Neubrandenburg


03.07.2017 - 07.07.2017 (40 Stunden) in Neubrandenburg


04.09.2017 - 08.09.2017 (40 Stunden) in Neubrandenburg


06.11.2017 - 10.11.2017 (40 Stunden) in Neubrandenburg


Bei Bedarf werden zusätzliche Unterrichtungstermine angeboten, auch an anderen Standorten in der IHK-Region.

Termine Sachkundeprüfung


20.04.2017 in Neubrandenburg


22.06.2017 in Neubrandenburg


20.07.2017 in Neubrandenburg


19.10.2017 in Neubrandenburg


16.11.2017 in Neubrandenburg


Hinweise zur Sachkundeprüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Prüfungsteil (120 Minuten) und einem mündlichen Prüfungsteil.

Zur mündlichen Prüfung ist zugelassen, wer mindestens 50 % im schriftlichen Prüfungsteil erreicht.

Bei Bedarf wird die Prüfung monatlich durchgeführt.