Raumordnung

Wir stellen Ihnen hier Informationen zur Landes- und zur Regionalplanung zur Verfügung.

Regelungen das gesamte Land betreffend finden Sie im Landesraumentwicklungsprogramm Mecklenburg-Vorpommern.

Die Regionalen Raumentwicklungsprogramme der Planungsregionen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern konkretisieren die Landesplanung für die IHK-Region.

Länderübergreifende Beteiligung an polnischen Meeresraumordnungsplänen

Die Republik Polen erarbeitet gegenwärtig die Meeresraumordnungspläne für das polnische Küstenmeer und die polnische ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ). Im Rahmen dieses Verfahrens erfolgt eine Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 30. April 2020 können öffentliche Stellen und die Öffentlichkeit Stellung zu den Planentwürfen nehmen und Hinweise und Anregungen dazu geben.

Die Planentwürfe (Raumordnungsplan der Gebiete von Inneren Küstengewässern, vom Küstenmeer und von der ausschließlichen Wirtschaftszone im Maßstab 1:200.000 und der Umweltbericht) liegen dazu an den Standorten des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) in Hamburg und Rostock sowie im Amt für Raumordnung und Landesplanung Vorpommern in Greifswald aus. Sie sind auch online abrufbar unter polishmsp.eu (in Deutsch, Englisch und Polnisch)

 

Weitere Informationen können Sie der Bekanntmachung entnehmen. 

Gemeinsames Zukunftskonzept 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum

Der Ausschuss für Raumordnung der deutsch-polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit hat das Gemeinsame Zukunftskonzept 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum beschlossen. Das Konzept steht zum Download zur Verfügung.

Deutsch-Polnisches Raumordnungsportal

Das Deutsch-Polnische Raumordnungsportal bietet vielfältige Informationen zu Aktivitäten der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Bereich der Raumordnung.

Wirtschaft macht Wohnen – Mitarbeiterwohnen - Studie und Publikation mit bundesweiten Beispielen

Wohnraum für Mitarbeiter ist auch in unserer Region, z. B. auf der Insel Usedom ein aktuelles und wichtiges Thema. Bundesweit stehen Unternehmen insbesondere in Ballungsgebieten aber auch andernorts angespannten Wohnungsmärkten gegenüber.

Das Verbändebündnis Wohnungsbau hat mit sechs Verbänden bereits im Jahr 2016 eine Studie zum Thema "Wirtschaft macht Wohnen - Mitarbeiterwohnen: Aktuelle Herangehensweisen und modellhafte Lösungen" vorgelegt. Verschiedene Lösungen werden darin modellhaft dargestellt. Verfasser der Studie ist die RegioKontext GmbH Berlin. Die Studie steht zum Download auf den Internetseiten der RegioKontext GmbH zur Verfügung.

Zudem gibt es eine zweite Veröffentlichung "Mitarbeiterwohnen - Mehr als ein Instrument aktiver Personalpolitik". In diesem zweiten Teil der Studie sind eine ganze Reihe von Beispielen bundesweit aufgeführt, darunter eines aus der IHK-Region von der Insel Usedom: Wohnen wo andere Urlaub machen (vgl. in der Publikation Seite 20-21).