Wer Chinas Menschen und Märkte verstehen will, muss das Umfeld und den Hintergrund des Landes kennen.

Fortbildung "Fit für das Chinageschäft" vom 10. bis 24. Juni 2017

Die chinesische Regierung lädt Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen zu einem zweiwöchigen Programm nach China ein:

"Fit für das Chinageschäft"

10. bis 24. Juni 2017 in Jieyang, Lanzhou, Xining, Chengdu und Pujiang

Als Programmteilnehmer können Sie sich vor Ort mit Experten und Unternehmern zu den Chancen und Risiken auf dem chinesischen Markt austauschen. Unter dem Motto „Fit für das Chinageschäft“ bietet das Programm Zugang zu Entscheidungsträgern, Kontakte zu Unternehmen, Kenntnisse über die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in China und Einblick in die chinesische Unternehmenspraxis.
Die Kosten des Aufenthalts in China übernimmt die chinesische Regierung. Die Teilnehmer tragen die Kosten für Vorbereitung sowie die An- und Abreise. Eine zweitägige fachliche und interkulturelle Programmvorbereitung findet am 18.-19. Mai in Bonn statt.
Die Fortbildung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt, von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und der chinesischen KMU-Wirtschaftsförderungsagentur ProSME koordiniert. 

Die Fortbildung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt, von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und der chinesischen KMU-Wirtschaftsförderungsagentur ProSME koordiniert. 

Auf der Internetseite des BMWi Managerfortbildungsprogramms erhalten Sie mehr Informationen zur Teilnahme, einen Informationsflyer sowie das Anmeldeformular finden Sie außerdem anbei.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Trushevskyy (Tel.: 0228 4460-1145 | E-Mail: Katrin.Trushevskyy(at)giz(dot)de) oder an Frau Andrea Éles (Tel.: 0228 4460-1598 | E-Mail: Andrea.Eles(at)giz(dot)de). 

Nach der Vorstellung des Zukunftskonzepts 2030 wird der nächste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis am Mittwoch, 26. April, den Blick auf die grenzüberschreitende Metropolregion schärfen. Dazu sollen Erwartungen und Vorstellungen zur Entwicklung der Metropolregion diskutiert werden. Gefragt sind überdies Vorschläge und Beiträge zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit, um die gesamte Region weiter voran zu bringen. Beginn ist – wie gewohnt – um 16.30 Uhr im Radisson Blu Hotel Szczecin (Raum...

Mehr lesen ...

„Wir haben in den zurückliegenden Treffen des Wirtschaftskreises des Öfteren darüber gesprochen, dass wir uns auch mal auf eine andere Flughöhe begeben müssen, um aus der Adlerperspektive auf die Region zu schauen.“ Mit diesen Worten leitete Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, die Vorstellung des „Gemeinsamen Zukunftskonzepts 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum“ beim jüngsten Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreis in...

Mehr lesen ...

Im Dezember 2016 wurde das Konzept für die räumliche Entwicklung des Verflechtungsraums (beide Seiten der Oder und der Lausitzer Neiße) vom Ausschuss für Raumordnung der deutsch-polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit beschlossen. Somit sind die Weichen gestellt für die Entwicklung eines Arbeitsprogramms zur Umsetzung der vereinbarten Ziele in den verschiedenen Themenbereichen.

Im nächsten Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreis am 14. März soll das Konzept...

Mehr lesen ...

Mit Straßen, Schienen, Schifffahrtslinien, Pipelines, Häfen und Logistikzentren will die chinesische „One Belt, One Road“-Initiative Güterströme zwischen Asien, Afrika und Europa intensivieren. Welche Chancen sich daraus für Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern und insbesondere auch für die Firmen aus der IHK-Region Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ergeben können, werden bei einer Informationsveranstaltung am 29. März in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in den...

Mehr lesen ...

Der jüngste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis hat die IT-Branche beider Länder zueinander gebracht, um über Herausforderungen und Chancen für Kooperationen von IT-Firmen zu diskutieren. Passenderweise erfolgte dieses Treffen im Sczceciner Technopark Pomerania, dort, wo die meisten Unternehmen des polnischen Netzwerks „Klaster.it“ angesiedelt sind.

„Wichtig für die grenzübergreifende Zusammenarbeit ist es, vorher den Rechtsrahmen auf beiden Seiten zu prüfen und formal-rechtliche Hindernisse zu...

Mehr lesen ...

Wie in den Vorjahren auch bot kürzlich der erste Wirtschaftskreis im neuen Jahr den Teilnehmern die Möglichkeit, eigene Projekte vorzustellen, Themenwünsche und konkrete Erwartungen an die kommenden Treffen zu äußern. Von diesem Angebot machten die 55 Gäste intensiv Gebrauch. „Welche Themen sind für Sie wichtig?“, fragte Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, nach einem kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres...

Mehr lesen ...
Startseite ·

IHK lädt zum Wirtschaftstag China

Das hohe Wirtschaftswachstum Chinas in den vergangenen Jahrzehnten ist anscheinend auf Dauer nicht zu halten. Gleichzeitig machen die sich verschärfenden Umweltprobleme dem Land schwer zu schaffen. Dennoch bleibt die chinesische Führung unter dem Motto „Made in China 2025“ auf ambitioniertem Kurs. Mit neuen Wirtschaftsinitiativen wie dem gigantischen Seiden­straßenprojekt „One Belt – One Road“ strebt das Land die Entwicklung zur führenden Industriemacht an.

Wie sehen die Strategien Chinas...

Mehr lesen ...