Was macht den Deutsch-Chinesischen Ökopark in Qingdao attraktiv für deutsche Unternehmen?

Vor zehn Jahren wurde mit dem Aufbau des Deutsch-Chinesischen Ökoparks in der West Coast New Area der mehr als zehn Millionen Einwohner zählenden Stadt Qingdao im Osten Chinas begonnen. Grundidee des Ökoparks ist eine nachhaltige und grüne Entwicklung nach deutschen Umweltstandards und -normen. Deutsche Industrie 4.0 soll mit Qingdaos Industrietradition verbunden werden und Kooperationen im Hochtechnologie-Bereich ankurbeln.

Die Lage des Ökoparks ist ideal: direkt am Ozean mit einem eisfreien, natürlichen Tiefsee-Hafen, rund eine Flugstunde von Wirtschaftszentren wie Peking, Shanghai und Zentralchina entfernt mit einem internationalen Flughafen und Anbindung an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Bahn. Von Vorteil ist zudem, dass der Deutsch-Chinesische Ökopark zu einem Teil in der 2019 gegründeten Pilot-Freihandelszone der Provinz Shandong liegt.

Eine Unternehmensansiedlung bringt viele Vorteile mit sich, rund 40 deutsche Unternehmen sind bereits vor Ort. Unterstützend wirken das German Enterprise Centre Qingdao und der Deutsch-Chinesische Treffpunkt, beide direkt im Ökopark zu finden.

Die Industrie- und Handelskammern Mecklenburg-Vorpommern laden Sie unter Federführung der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern am 12. Januar 2022 ab 9:30 Uhr zu einer digitalen Vorstellung des Deutsch-Chinesischen Ökoparks ein. Wir bieten einen Einblick in die Ansiedlungsbedingungen für deutsche Unternehmen einschließlich vorhandener Büroräume und Gewerbeflächen, erläutern Kooperationsmöglichkeiten, zeigen Beratungsleistungen auf und stellen Branchen und Unternehmen vor Ort vor – alles per direkter Schaltung in den Ökopark.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Bei Interesse melden Sie sich bitte über den Button an. Das Programm finden Sie hier.

Mit "Horizonte" persönliche Nah- und Mittelost-Kontakte knüpfen

Möchten Sie geschäftliche Verbindungen in den Irak, Iran, mit Jordanien oder dem Libanon auf- oder ausbauen?

Die Gemeinschaftsinitiative „Horizonte: Chancen für die Zukunft“, vermittelt jungen Akademiker*innen aus dem Nahen- und Mittleren Osten eine Online-Hospitation in einem deutschen Unternehmen zwischen September und November 2021. Das Projekt wird geleitet vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt, dem DIHK und dem BDI.

Als teilnehmender Betrieb bieten Sie einem jungen Menschen aus dem Irak, Iran, aus Jordanien oder dem Libanon im Rahmen der Online-Hospitation Einblicke in die Arbeitsweisen und das Miteinander Ihres Unternehmens. Dabei haben Sie Gelegenheit, die Potenziale des Zielmarktes zu erkunden und mit einer Fachkraft ihrer Branche Erfahrungen auszutauschen.

Nähere Informationen sowie das Registrierungsformular für Unternehmen finden Sie unter www.goethe.de/horizonte.

 

吃了吗? Chi le ma? - Hast Du schon gegessen?

Greater China Business Lunch 2021 - an jedem letzten Freitag eines Monats von 12-13 Uhr

Die landesübliche Redewendung für „wie geht’s“ untermauert die große Bedeutung des Essens in China. Im sozialen Umfeld wie auch der Geschäftswelt: ein gemeinsames Essen stärkt die Beziehung untereinander und bietet Raum für den gemeinsamen Austausch.
Diese Tradition wollen wir erneut aufnehmen und laden Sie im Jahr 2021 an jedem letzten Freitag eines Monats von 12-13 Uhr zu unserer Webinarreihe, dem IHK-AHK Greater China Business Lunch – Rezepte für Ihr Chinageschäft, ein.
Serviert werden zwar keine fernöstlichen Köstlichkeiten, dafür aber spannende Einblicke und Hilfestellungen für Ihr aktuelles Chinageschäft in komplexen Zeiten. Freuen Sie sich auf spannende Gänge mit genau den richtigen Zutaten für erfolgreiche Geschäfte in Greater China.
Sie können sich einmal für die gesamte Reihe über diesen Link anmelden und werden dann kurz vor den anstehenden Terminen (immer der letzte Freitag im Monat) erinnert. Der Link wird über das Jahr hinweg Gültigkeit besitzen.
Mit Gruß aus der Küche, Ihr #partnerforgreaterchina.