Auslandshandelskammern

Die deutschen Auslandshandelskammern (AHK) sind in allen Ländern vertreten, die für die deutschen Unternehmen von wirtschaftlichem Interesse sind. Sie sind damit weltweite Anlaufstellen für Unternehmer, die im Ausland tätig werden möchten. An 130 Standorten in 90 Ländern sind Auslandhandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen im Auftrag der deutschen Wirtschaft aktiv. Sie bilden ein einzigartiges, leistungsorientiertes, kompetentes, lokal erfahrenes und global präsentes Dienstleistungsnetz – das größte seiner Art auf der Welt.

Der Aufgabenkatalog der AHKs reicht von Auskunftsdiensten, legislativen und administrativen Diensten, der Vertretung deutscher Messen im Ausland, von Markt- und Wirtschaftsanalysen, Technologietransfer und Umweltschutz, Handels- und Investitionsförderung bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und beruflichen Aus- und Weiterbildung – kurz die AHKs offerieren viele Dienstleistungen, die für einen Markteinstieg im Ausland unerlässlich sind. Die AHK-Büros bieten dieses Angebot kundenorientiert und auf die von Land zu Land unterschiedlichen Anforderungen zugeschnitten an. Somit ist jede AHK einzigartig. Die verschiedenen Dienstleistungen der AHKs werden unter der gemeinsamen Servicemarke DEinternational vermarktet.

Die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ist eng vernetzt mit allen Auslandshandelskammern. Eine formelle Mitgliedschaft besteht zu folgenden Auslandshandelskammern:

Darüber hinaus ist die IHK Mitglied in der Baltic Sea Chambers of Commerce Association (BCCA). Die BCCA ist ein Zusammenschluss von 51 Industrie- und Handelskammern im Ostseeraum mit dem Ziel, der Region eine Stimme zu geben.