Ludwig-Bölkow-Technologiepreis 2018 geht an GWA Hygiene

Sonderpreis Digitalisierung für Philipp Engel (Hochschule Neubrandenburg)

Die drei Industrie- und Handelskammern Neubrandenburg, Rostock und Schwerin haben heute gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium M-V den diesjährigen LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis verliehen. Er geht an das junge Unternehmen GWA Hygiene GmbH aus Stralsund. Zugleich wurde ein Sonderpreis Digitalisierung vergeben. Dieser wurde gestiftet von der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH. Er ging an Philipp Engel von der Hochschule Neubrandenburg.

Dem GWA-Gründungsgesellschafter Maik Gronau wurde der mit 10.000 Euro dotierte Preis durch den IHK-Vizepräsidenten Matthias Belke und Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV überreicht. Der Sonderpreis Digitalisierung, mit 2.500 EUR dotiert, wurde durch den Geschäftsführer der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Thomas Drews, übergeben.
Elf Bewerbungen aus Mecklenburg-Vorpommern gingen für den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2018 ein. Der Preis wird vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit den drei Industrie- und Handelskammern des Landes vergeben.

Der LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis wurde vergeben für "Digitaler Assistent für die Krankenhaushygiene "NosoEx". Das Hygienemonitoringsystem "NosoEx" schafft Transparenz beim Desinfektionsverhalten und einen Anreiz zur verbesserten Händehygiene. "NosoEx" besteht aus einer webbasierten Software und Hardware-Komponenten, die sich nahtlos in die Krankenhaus-Infrastruktur integrieren lassen. Die vorhandenen Desinfektionsmittelspender werden dafür um eine Sensorik ergänzt und die Mitarbeiter erhalten einen Berufsgruppen-Transponder. Folglich wird das Desinfektionsverhalten je Spender, Station und Berufsgruppe erfasst. Aus diesen Daten können Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, um letztlich Krankenhausinfektionen zu reduzieren.

Der Sonderpreis Digitalisierung erhielt das „Open Automatic Deformation Monitoring System (OpenADMS)“.
Das Monitoring-System OpenADMS ist eine Software-Plattform für die messtechnische Überwachung von Ingenieurbauwerken (Brücken, Tunnel, Dämme, etc.) und sonstigen Gebäuden, aber auch von Rutschhängen, Steilküsten und Geländeoberflächen. Dabei werden mögliche Deformationen überwachter Objekte mit Hilfe von Sensoren zeitkontinuierlich und automatisiert erfasst. OpenADMS speichert, analysiert und verteilt erfasste Messwerte innerhalb drahtloser Sensornetzwerke und kann bei der Überschreitung von Grenzwerten automatisch einen optisch-akustischen Alarm auslösen oder Warnmeldungen per SMS, E-Mail oder Kurzmitteilungsdienst verschicken. Das System ist zu allen modernen Betriebssystemen und Computer-Plattformen kompatibel. Die Fernwartung erfolgt über eine webbasierte Benutzeroberfläche.

 

 

Preisverleihung: LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2018

Preisverleihung am 19. November 2018 in Schwerin

Am Montag, dem 19. November 2018 wird zum 16. Mal der "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" verliehen. Die Preisverleihung findet statt ab 15.00 Uhr in festlichem Rahmen im LUDWIG-BÖLKOW-Haus (IHK zu Schwerin), Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Den Einladungsflyer und den zugehörigen Einleger können Sie sich rechts auf dieser Seite unter "Downloads" herunterladen. Bitte melden Sie sich bei Interesse für die Preisverleihung an. 

Schirmherr ist der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe. Zur Preisverleihung wird die Gastrednerin, Christiane Heinicke, die 2015 von der NASA für ein simuliertes Mars-Projekt auf Hawaii ausgewählt wurde, einen spannenden Vortrag halten. Zusammen mit fünf weiteren Wissenschaftlern verbrachte sie dort ein Jahr in einem Habitat auf einem aktiven Vulkan.
In einer begleitenden Ausstellung präsentieren sich die Bewerber mit ihrer Innovation bzw. Entwicklung.

Seit 2003 wird der „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern“ von den drei Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium des Landes vergeben. Schirmherr ist der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe.

Mit dem "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" werden Unternehmen und wissenschaftlich ausgebildete Einzelpersonen oder von solchen geleitete Personengruppen ausgezeichnet, die sich um den erfolgreichen Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen aus Mecklenburg-Vorpommern in die wirtschaftliche Nutzung in Form von Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen besonders verdient gemacht haben. Neben dem Neuheitsgrad und der technischen und wirtschaftlichen Vorteile der Innovationen werden vor allem auch der Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bewertet.

 

 

LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2018

Bewerbungsfrist verlängert bis 21. September 2018!

Nutzen Sie Ihre Chance!

Noch einmal zwei Wochen Zeit haben alle Unternehmer und kreativen Köpfe, die ihren Innovationsgeist und ihre erfolgreichen Ideen auszeichnen lassen wollen. Noch bis zum 21. September 2018 können Sie sich mit Ihren Produkt- und Verfahrensinnovationen oder innovativen technologischen Dienstleistungen um den Ludwig-Bölkow-Technologiepreis bewerben. Insgesamt 10.000 € Preisgeld stellen das Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit und die Industrie- und Handelskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

Mit dem „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg Vorpommern 2018“ werden Unternehmen und wissenschaftlich ausgebildete Einzelpersonen oder auch Personengruppen gewürdigt, die sich um die erfolgreiche Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen aus MV in ein konkretes wissenschaftliches Produkt, ein Verfahren oder eine technologische Dienstleistung besonders verdient gemacht haben. 

Der Technologiepreis soll dazu anregen, innovative Forschung und Entwicklung in die Unternehmen des Landes einzubringen und damit Wachstum, neue Märkte und Arbeitsplätze zu schaffen.

Die feierliche Preisverleihung wird am 19. November 2018 in Schwerin stattfinden.

Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen für den „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern 2018“ stehen unten rechts unter "Downloads" zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen. Die Bewerbungsunterlagen können auch online ausgefüllt werden auf dem offiziellen Internetauftritt des LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises unter www.boelkowpreis.de. Dort erhalten Sie auch weitere interessante Informationen rund um den Technologiepreis. 

 

 

Preisverleihung LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2017

Am 11. Dezember 2017 wurde in der IHK zu Rostock zum 15. Mal der Ludwig-Bölkow-Technologiepreis vor mehr als 100 Gästen verliehen. Zwei innovative Unternehmen aus den Bereichen Meerestechnik (Kraken Power GmbH) und Maschinenbau (SCHOTTEL GmbH) teilen sich den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Als Preisträger des vergangenen Jahres hielt Carsten Boldt von der Prolupin GmbH die Laudatio. Professor Dr.-Ing. Dirk Timmermann vom Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik der Universität Rostock hat die Festrede gehalten. In einer begleitenden Ausstellung präsentierten sich die Bewerber mit ihrer Innovation bzw. Entwicklung. Zudem berichtete das Nordmagazin ausführlich über die Preisverleihung und die Preisträger.

Die Gewinner des LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises 2017 sind die Firma Kraken Power GmbH aus Bentwisch und das Maschinenbauunternehmen SCHOTTEL GmbH aus Wismar. „Beide Preisträger stehen heute exemplarisch für den Entwicklungs- und Innovationsgeist in der Industrie in Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihren Produkten haben sie den Weg in die weltweiten Märkte geschafft“, so der Präsident der IHK zu Rostock,  Claus Ruhe Madsen.

Erstmals wurde zum Landestechnologiepreis zusätzlich ein Sonderpreis Digitalisierung vergeben. Der von der BMV Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH gestiftete Sonderpreis ist dotiert mit 2.000 Euro. Er ging an die JAKOTA Cruise Systems GmbH aus Rostock.