Ab dem 25. Mai tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die Anforderungen an den Datenschutz, insbesondere die Haftungsrisiken, steigen und es gibt zahlreiche Änderungen mit Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis.

Aufgrund vieler Anfragen von Unternehmen wurde zu dieser Thematik ein Webinar entwickelt, zu dem Sie sich ab sofort anmelden können. In dem Webinar erhalten Sie grundlegende Informationen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie praktische Tipps und Hinweise für...

Mehr lesen ...

Heike Weigend und Waldemar Seidler sind seit mehr als 20 Jahren als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige tätig, Heike Weigend auf dem Sachgebiet „Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken“, Waldemar Seidler für „Baugrunduntersuchung im Hochbaubereich“. Die IHK Neubrandenburg hat dieser Tage ihre Bestellung für weitere fünf Jahre verlängert. Beide führen ihr Büro in Neubrandenburg.

Neben ihrer Gutachtertätigkeit für Gerichte, Behörden und private Auftraggeber engagiert...

Mehr lesen ...

Der Countdown für die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) läuft! Viele Unternehmen sind derzeit dabei, die neuen Bestimmungen aus Brüssel in ihren Bertrieben umzusetzen. „Dabei sind Unternehmen insbesondere auf verständliche Anleitungen und praxisnahe Muster angewiesen“, weiß Heide Klopp, Leiterin des Bereichs Recht/E-Government bei der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.

Die IHK hat deshalb gemeinsam mit der DIHK-Bildungsgesellschaft ein...

Mehr lesen ...

Das Bundesverfassungsgericht hat am 10. April entschieden, dass die Bemessungsgrundlagen der Grundsteuer nicht verfassungskonform sind. Bis zum 31. Dezember 2019 muss der Gesetzgeber neue Grundlagen schaffen. Was bedeutet dies für die Unternehmen der Region? Bundesweit werden verschiedene Modelle wie der Kostenwert, das Bodenwertmodell oder eine Flächenbesteuerung diskutiert. Um zu erfahren, wie sich Mecklenburg-Vorpommern positioniert, hatte der Steuergesprächskreis zwei Vertreterinnen des...

Mehr lesen ...
Startseite ·

Bürokratieabbau – Wirkt die neue GwG-Grenze?

Im letzten Jahr wurde die Anhebung der Sofortabschreibungsgrenze für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG-Grenze) von 410 auf 800 Euro beschlossen. Die Anhebung ist seit Anfang dieses Jahres in Kraft.

Nach wie vor ist jedoch umstritten, ob diese Anhebung tatsächlich zu einer deutlichen Bürokratieentlastung bei den Unternehmen führt. Um den politischen Diskussionsprozess weiterhin konstruktiv begleiten zu können, möchten wir Sie nach ersten Erfahrungen und nach Ihrer Einschätzung zur neuen...

Mehr lesen ...

Mit Schreiben vom 29. März 2018 erklärt das Bundesfinanzministerium den sogenannten Sanierungserlass für Altfälle aus Vertrauensschutzgründen weiter für anwendbar. Der sog. Sanierungserlass, der die steuerliche Handhabung sanierungsbedingter Gewinne regelt, wurde seitens des Bundesfinanzhofes auch rückwirkend für nicht anwendbar erklärt.

Dem stellt sich das Bundesfinanzministerium (BMF) entgegen, indem es begründet, dass bis zur gesetzlichen Neuregelung (§ 3a EStG) weiterhin der...

Mehr lesen ...

Welche Vorbereitungen Unternehmer für die Umstellung auf die EU-Datenschutz-Grundverordnung bis zum 25. Mai noch treffen müssen, darüber informierten sie sich kürzlich bei einer Informationsveranstaltung der IHK in Greifswald. „Datenschutz ist für die Unternehmen in Deutschland nichts Neues, wir haben bislang schon ein hohes Schutzniveau in Deutschland“, betonte Heide Klopp, Leiterin Recht/E- Government. „Mit dem Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung kommen auf die Unternehmen jedoch...

Mehr lesen ...