Statistik

Daten für die IHK-Region Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Wozu?

Wirtschaftliche Daten dienen dazu, das Wirtschaftsgeschehen einer Region zu beschreiben. Sie geben Auskunft z.B. über die Wertschöpfung oder die Wirtschaftsstruktur, über Arbeitslosigkeit oder die Kaufkraft der Bevölkerung in dieser Region. Sie sind somit eine wichtige Information für private und öffentliche Entscheidungsträger. Gleichzeitig liegen verlässliche statistische Daten in der Regel nur als Durchschnitte über Regionen und Branchen vor, die in sich sehr heterogen sind. Die Vielfalt und Bandbreite an wirtschaftlichem Leben, die innerhalb einer Region oder einer Branche tatsächlich anzutreffen ist, wird daher nicht immer sichtbar.

Die Kenntnis der Bandbreite ist allerdings oft wesentlich für die Entscheidungsfindung. Deshalb können die von uns hier aufgearbeiteten Daten sicherlich nur als Einstieg in eine Fragestellung dienen und müssen im Hinblick auf die spezielle Fragestellung ergänzt werden.

Woher?

Die IHK bezieht die hier zur Verfügung gestellten Daten vom Statistischen Amt Mecklenburg-Vorpommern, vom Statistischen Bundesamt, von der Bundesagentur für Arbeit, den statistischen Abteilungen der Städte Neubrandenburg und Greifswald und von der Marktforschungseinrichtung Michael Bauer Research GmbH. Sie wertet sie mit Hilfe von eigenen Berechnungen aus.

Welche?

Abkürzungen: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (MSE), Stadt Neubrandenburg (NB), Landkreis Vorpommern-Greifswald (VG), Hansestadt Greifswald (HGW), IHK-Region Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern (IHK), Land Mecklenburg-Vorpommern (MV), Deutschland (D)

Weitere statistische Angaben für die Landkreise, Städte und Gemeinden sind abrufbar auf den Internetseiten des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern.