Wie polnische Fachkräfte aus der Offshore-Branche und der maritimen Industrie für mögliche Arbeitsrisiken sensibilisiert werden, dazu konnte sich der jüngste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis unter Moderation von Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK, ein eigenes Bild verschaffen. Im neuen VULCAN Training Center (VTC) auf dem Areal der alten Szczeciner Werft erfuhren die 50 Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, dem in der Stadt stationierten Multinationalen Corps der NATO und...

Mehr lesen ...

Auch in diesem Jahr wurde die Szczeciner Messe für Bau, Energie und Inneneinrichtung BUDGRYF & HOME von den Besuchern aus Deutschland hoch frequentiert. Mehrere Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern sind der Einladung des deutsch-polnischen Projektes „Haus der Wirtschaft“ in Szczecin und der IHK Neubrandenburg gefolgt und führten am Eröffnungstag etliche Kooperationsgesprächen mit potenziellen polnischen Partnern.

Die bereits zum 9. Mal organisierte Internationale Kooperationsbörse zeichnet sich...

Mehr lesen ...

Lärm und Abgase belasten die großen Städte. Schienen- und Straßennetze sind dem steigenden Transportaufkommen nicht mehr gewachsen und nicht immer optimal an die Hochseehäfen angebunden. Vor diesem Hintergrund befasste sich der jüngste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis mit dem Potenzial der Wasserstraßen als Alternative zu den überlasteten Verkehrswegen. In der deutsch-polnischen Grenzregion steht dabei natürlich die Oder im Mittelpunkt. „Wir haben großes Interesse an der weiteren Entwicklung...

Mehr lesen ...

In vielen Ostseeanrainerstaaten sind die Schienen- und Straßennetze dem steigenden Transportaufkommen nicht mehr gewachsen. Wasserwege wie Flüsse und Kanäle werden hingegen noch unzureichend genutzt, das Potenzial der Binnenschifffahrt wird weitgehend unterschätzt, obwohl diese im Vergleich zu anderen Transportmitteln kosteneffizienter und umweltfreundlicher ist. Das Projekt EMMA befasst sich mit den regionalen Herausforderungen in den einzelnen Ländern und der Formulierung von Lösungsansätzen...

Mehr lesen ...

Am Beispiel der Peenemünder Versuchsanstalten hat sich der jüngste Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis mit einem grenzüberschreitenden Forschungsprojekt zum Umgang mit Denkmälern in munitionsbelasteten Gebieten beschäftigt. Dazu ist das Historisch-Technische Museum (HTM) Peenemünde eine Kooperation mit der Technischen Universität Cottbus (btu) und der Akademie der Künste Szczecin eingegangen. „Die Geschichte Peenemündes ist ein sensibles Thema“, sagte Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK...

Mehr lesen ...

Der Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis befasst sich am 20. Februar mit dem Thema „Was wird aus den Ruinen der Peenemünder Versuchsanstalten?“ Diese waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas. Auf einer Fläche von 25 km² arbeiteten bis zu 12.000 Menschen gleichzeitig an neuartigen Waffensystemen, wie etwa dem weltweit ersten Marschflugkörper und der ersten funktionierenden Großrakete. Beide wurden von den Nazis als Waffen gegen die Zivilbevölkerung konzipiert,...

Mehr lesen ...

Mit der brasilianischen Wirtschaft geht es wieder aufwärts. Das war der Tenor des jüngsten Ländersprechtags Brasilien der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern. „Ein Ende der dreijährigen Wirtschaftsrezession ist abzusehen“, sagte Dietmar Sukop, stellvertretender Geschäftsführer der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer in Porto Alegre. Indikatoren dafür sind ein leichtes BIP-Wachstum im vergangenen Jahr, eine sinkende Inflationsrate, fallende Zinsen und eine...

Mehr lesen ...