„Wir haben Dauerstress für die Wirtschaft, die Unternehmen kommen nicht zum Luftholen“. So führte Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg, in die jüngste Veranstaltung des Wirtschaftskreises Metropolregion Stettin ein. Das derzeit beherrschende Thema der extrem hohen Energiepreise beschäftigte kürzlich auch die Deutsch-Polnische Energiekonferenz in Stettin. „Wir brauchen für vieles die Nachbarn“, so Haasch weiter, „so auch beim Thema Gewässerschutz, das jüngst eine zusätzlich…

Mehr lesen ...

Die grenzüberschreitende Metropolregion Stettin umfasst in Westpommern und Mecklenburg-Vorpommern auch große Wassergebiete. Diese sind von außerordentlicher Naturraumqualität, sodass gemeinsame deutsch-polnische Maßnahmen zur Erhaltung der Biodiversität ein wichtiges Anliegen beider Staaten ist.

Im Rahmen des Interreg-Programms V A hat das Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern mit der Komenda Wojewodzka Policji w Szczecinie ein Projekt zur „Überwachung der Gewässer Westpommerns…

Mehr lesen ...
Innovation und Umwelt·

IHK Nord: Entwicklung der nationalen Hafenstrategie gestartet

Energieversorgung über die Häfen jetzt sichern!

Die Kammern im Norden begrüßen die Entwicklung der langfristigen Nationalen Hafenstrategie bis zum Jahr 2024 gemäß des Koalitionsvertrags. Den Startschuss dazu gab nun das Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Durch die aktuelle energiepolitische Lage fordert die IHK Nord allerdings sofortiges Handeln beim Ausbau der Import- und Lagerinfrastruktur für LNG, Erdöl und Kohle in den deutschen Häfen. Expliziter Grund dafür ist die zugespitzte…

Mehr lesen ...

IHK-Präsident Dr. Wolfgang Blank hat erstmals Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Gast beim jüngsten Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin begrüßt. Rund 100 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik, Verwaltung und gesellschaftlichem Leben beider Länder waren zu dem traditionellen Halbjahrestreffen ins Stettiner Hotel Radisson Blu gekommen, um sich über die bisherige und die weitere deutsch-polnische Zusammenarbeit auszutauschen.

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause, in…

Mehr lesen ...

Die derzeit für viele Unternehmen angespannte wirtschaftliche Lage war Anlass für den jüngsten Wirtschaftskreis, die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen genauer unter die Lupe zu nehmen. „Polen hat sich im Vergleich zu anderen EU-Staaten in der Krise gut behauptet“, erläuterte Dr. Lars Gutheil, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Auslandshandelskammer (AHK) Polen in Warschau. „Auch Polen ist von den Sanktionen gegen Russland betroffen“, so Gutheil weiter, „aber für die…

Mehr lesen ...

Zwischen Deutschland und Polen gibt es eine lange Tradition sehr enger Zusammenarbeit. Andererseits hat die Corona-Pandemie gezeigt, wie fragil die weitreichenden globalen Geschäftsbeziehungen sein können. Vor diesem Hintergrund schaut eine noch größere Zahl an deutschen und polnischen Unternehmen ins jeweilige Nachbarland, gerade auch im Bereich der Zulieferungen jeglicher Art.

Ganz aktuell hinterlässt der Russland-Ukraine-Krieg und die damit verbundenen Sanktionen schon jetzt seine Spuren.…

Mehr lesen ...

Nach mehreren Veranstaltungen im Online-Format traf sich der jüngste Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin wieder im Hotel Radisson Blu in Stettin. Um die 30 Gäste informierten sich zu Bioökonomie-Netzwerken beiderseits der Grenze.

Dem eigentlichen Thema vorgeschaltet war aus aktuellem Anlass ein Austausch zu den Auswirkungen des Russland-Ukraine-Krieges, vor allem zur Situation der ukrainischen Flüchtlinge in Westpommern und Mecklenburg-Vorpommern. Beeindruckend war die Schilderung des…

Mehr lesen ...