Konjunktur

Wie ist die aktuelle Geschäftssituation der Unternehmen? Welche Erwartungen haben die Unternehmer hinsichtlich zukünftiger wirtschaftlicher Entwicklungen? Und wie sieht das innerhalb einzelner Branchen aus? Welche wirtschaftliche Risiken beeinflussen das Handeln der Unternehmen am stärksten? Kurz: Wie ist eigentlich das Konjunkturklima?

Antworten auf diese Fragen finden Sie auf den folgenden Seiten. Wir bieten Ihnen aktuelle und zukunftsgerichtete Informationen zur konjunkturellen Entwicklung in der Region Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald und in Deutschland.

Konjunktur in der IHK Region Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern im Herbst 2022

Die wirtschaftliche Lage der Unternehmen wird getragen von einer guten Auslastung. Zum Teil gelingt es den Unternehmen, Preissteigerungen bei Vorprodukten, Betriebs- oder Arbeitskosten an die Kunden weiterzugeben. Dort, wo die Unternehmen Kostensteigerungen nicht weiterreichen können, verschlechtert sich die Finanzlage und die Unternehmen leiden unter Liquiditätsengpässen und einem Rückgang an Eigenkapital. Die Erwartungen für die kommenden 12 Monate sind aus Angst vor einem Energiemangel, unbezahlbaren Energiepreisen und der Unsicherheit über gegensteuernde Regelungen seitens der Politik auf ein Allzeittief gefallen. Ungebremste Energiepreise würden die Inflation weiter in die Höhe treiben. Es wäre dann zu befürchten, dass die stark vom Konsum abhängige regionale Wirtschaft einen stärkeren Wachstumseinbruch erlitte als die Wirtschaft im Bundesdurchschnitt.

Die Energiekrise wird das Wachstum der Region nicht nur kurzfristig sondern vor allem auch mittelfristig reduzieren. Sie veranlasst die Unternehmen, im großen Maßstab geplante Investitionen zurückzustellen und geringere Investitionsausgaben zu planen. Mögliche Steigerungen der Effizienz werden nicht angegangen, der Umsetzung von Produktinnovationen weniger Raum gegeben oder wichtige Investitionen in den Umweltschutz unterlassen.