31 Auszubildende wurden kürzlich als „IHK-Ausbildungsbotschafter“ in Neubrandenburg ernannt. Sie sind die ersten in Mecklenburg-Vorpommern.

Mit diesen Ausbildungsbotschaftern schafft die Kammer ein wichtiges Instrument zur Berufsorientierung für Schüler in allgemeinbildende Schulen in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald“, sagte Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern auf der Ernennungsveranstaltung. ...

Mehr lesen ...

Seit nunmehr 17 Jahren ist Heinz Röwer erfolgreich mit einem sehr hohen Auftragsvolumen als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger in Neustrelitz tätig. Darüber hinaus engagiert er sich seit Jahren als Geschäftsführer des Landesfachverbandes Mecklenburg/Vorpommern der Sachverständigen im Bauwesen e.V..

Heinz Röwer ist hauptsächlich für Behörden und private Auftraggeber, aber auch für Gerichte tätig. Sein Tätigkeitsumfeld umfasst zum einen die Bewertung von Wohnhäusern, z. B....

Mehr lesen ...

Dieser Tage eröffnete die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern die berufsanschlussfähige Teilqualifikation für Berufe der Baubranche in der neu errichteten Bildungsstätte des Berufsförderungswerkes (bfw) Neubrandenburg. Das Projekt richtet sich sowohl an Unternehmen und deren beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ohne einschlägigen Berufsabschluss als auch an Arbeitsuchende, die eine entsprechende Tätigkeit aufnehmen wollen. Die Teilnehmenden erwerben Baustein für...

Mehr lesen ...

Vermieter von Hotel- und Gästezimmern sowie für Ferienwohnungen mussten bislang neben dem allgemeinen Rundfunkbeitrag für die Betriebsstätte einen zusätzlichen Beitrag für jedes Zimmer bzw. jede Ferienwohnung bezahlen. Die erste Raumeinheit war kostenfrei, für jedes weitere Zimmer war ein Drittel des Rundfunkbeitrages zu entrichten.

Die Beitragspflicht knüpft an Raumeinheiten an. Das hat zur Folge, dass der Beitragspflicht auch diejenigen unterfallen, die auf jede Empfangsmöglichkeit...

Mehr lesen ...

Die Automobilzulieferer aus dem Land haben ein klares Bekenntnis zum Industriestandort Mecklenburg-Vorpommern abgegeben. Bei ihrer jüngsten Zusammenkunft betonten sie eines mehrmals: Um den Industriestandort zu sichern und weiter auszubauen, müssen die Chancen der Digitalisierung konsequent genutzt werden.

Getreu dem Motto des Branchentages „Digitalisierung als Motor für Wertschöpfung und Beschäftigung in der Zulieferindustrie“ gaben zwei Wismarer Unternehmen Einblick in ihre digitalisierten...

Mehr lesen ...