Warenverkehr innerhalb der EU

Warenverkehr zwischen den 28 Mitgliedstaaten der EU ist heute grundsätzlich frei! Seit dem 01. Januar 1993 sind keine außenwirtschaftlichen Ausfuhrförmlichkeiten mehr beim innergemeinschaftlichen Warenverkehr zu beachten. Statt Import und Export verwendet man dafür die Begriffe Eingang und Versendung. Zu beachten sind jedoch unter anderem die umsatzsteuerrechtlichen Regelungen für den innergemeinschaftlichen Warenverkehr und die statistischen Meldepflichten.

Der EU gehören heute die folgenden 28 Mitgliedstaaten an: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, lrland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Spanien, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn und Zypern.

Quelle: Europäische Union, 2014